Klare Siege für Prichsenstadt

Beide Prichsenstädter Teams konnten an diesem Wochenende klare Siege einfahren. Während Prichsenstadt I ihr Spiel in der Unterfrankenliga bereits am Freitag durch die Absage von Faulbach mit 8:0 gewann, musste sich die 2. Mannschaft in der A-Klasse gegen Stetten IV lange wehren. Am Ende gelang in der Höhe ein etwas zu hoher 6,5:1,5 Sieg.

Durch den kampflosen 8:0 Sieg konnte die erste Mannschaft  im Abstiegskampf der Unterfrankenliga wichtige Punkte sammeln. Nach 7 Spieltagen befindet sich die Mannschaft nun auf Tabellenplatz 6 und hat noch zwei schwere Spiele zum Abschluss der Saison bei denen gepunktet werden muss um den Abstieg zu vermeiden.

 

 

Im Bild: Übersicht über die Partien der 2. Mannschaft gegen Stetten IV

 

 

Die zweite Mannschaft konnte durch den Spielausfall der 1. Mannschaft stark aufgestellt in den Kampf gegen Stetten IV gehen. Trotzdem tat man sich gegen die Gäste zu Beginn schwer. An Brett 6 geriet Claudius Feidel gegen seinen jungen Gegner in der Eröffnung und im Mittelspiel deutlich unter Druck. Mit zwei Bauern weniger stand er bereits auf Verlust. Mit zunehmeder Spieldauer konnte Claudius jedoch Gegendrohungen aufstellen und konnte seinen Gegner schließlich Matt setzen. Ähnlich erging es Philipp Eckoff gegen seinen Gegner an Brett 7. Nach der Eröffnung konnte er sich nur durch einen Bauernverlust aus seiner passiven Stellung befreien. Nach ungenauen Zügen seines Gegners konnte Philipp die Dame gewinnen und die Freibauern des Gegners stoppen. Kurz darauf konnte er die Partie mit Matt beenden. Unser jüngster Spieler Paul Dittrich konnte seine jugendliche Gegnerin am 8. Brett mit Weiß von Beginn an unter Druck setzen und gewann schnell entscheidend Material. Auch das lange Nachdenken seiner Gegnerin konnte Paul nicht aus der Ruhe bringen und er gwann nach ca. 3 Stunden. Das 4:0 konnte Otto Mutzbauer mit Schwarz in einem geschlossenen Sizilianer an Brett 4 erzielen. Beide Spieler hatten große gegenseitige Angriffschancen wobei Otto in den taktischen Abwicklungen den besseren Überblick hatte. Werner Klüber spielte mit Schwarz am Spitzenbrett gewohnt solide und konnte ins Remis abwickeln und den Mannschaftssieg sicherstellen (4,5:0,5). An den restlichen drei Brettern gab es noch zwei vorteilhafte Stellungen für uns. Dominik Schwarz konnte an Brett 5 in der Caro-Kann Hauptvariante im frühen Mittelspiel eine aktive Stellung erreichen und einen Bauern gewinnen. Nachdem der Angriff nichts einbrachte und er die Partie in ein Doppelturmendspiel mit 5 gegen 4 Bauern abgewickelt hatte, schien die Partie zu einer zähen Angelegenheit zu werden. Genau in diesem Moment stellte seine Gegnerin durch einen Spieß einen ganzen Turm ein und gab sofort auf. Michael Köhler hatte an Brett 4 ebenfalls einen Mehrbauern und die aktivere Stellung. Durch ein Abzugsschach gewann er weiteres entscheidendes Material wonach sein Gegner sofort aufgab. Als letztes bemühte sich Annette Burzler an Brett 2 ihren Materialverlust in der Eröffnung zu beheben. Ihr Gegner wehrte ihre Angriffsversuche aber ab und konnte in der Zeitnotphase weiteres Material gewinnen wonach Annette aufgab. Am gab es einen verdienten, in der Höhe aber etwas glücklichen 6,5:1,5 Sieg. Dadurch rücken wir nach 8 von 10 Runden auf Platz 5 von 6 Teams der A-Klasse. Am nächsten Spieltag steht das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenführer SK Arnstein an.