Siege für beide Mannschaften

Am 21.10.18 konnten beide Prichsenstädter Team ihre ersten Saisonsiege einfahren. Während Prichsenstadt I am 2. Spieltag der Unterfrankenliga mit 5:3 in Versbach gewann konnte die zweite Mannschaft zum Saisonauftakt der A-Klasse Mitte einen nie gefährdeten 4:2 Heimsieg gegen Germania Erlenbach feiern.

 

Mit einem 5:3 über den Aufsteiger aus Versbach schaffte Prichsenstadt im zweiten Spiel den ersten Sieg.

 

Dabei sah es von Anfang an gut aus. Vor allem Manfred von Golitschek kombinierte fast nach Beliben und überrollte seinen Gegner förmlich.

 

Die erste Niederlage von Thomas Steinhauser nach fast 2 Jahren war jedoch nicht eingeplant und bedeutete einen Rückschlag. Nachdem er ein frühes Remisangebot noch abgelehnt hat war sein Angriff zu forsch und er wurde ausgekontert. Eine schöne Angriffspartie zeigte auch Dieter Krenz. Gerade als sein Gegner drauf und dran war sicher wieder "herauszuwursteln" setzte er zu entscheidenden Kombination an. Weiter in überragender Form spielt auch Spitzenbrett Michael Ziegler. 3:1!

 

Für Werner Klüber war vielleicht sogar mehr drin, trotzdem genügte ein Remis durch Zugwiederholung in einem kompliziertem Bauernendspiel zu diesem Zeitpunkt schon.

 

Denn Helmut Lindner hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine klar überlegende Stellung mit verbundenen Freibauern im Zentrum herausgespielt. Sein Gegner gab angesichts dessen dann auch schnell auf. Damit war der Sieg perfekt. Der Verlust von Otto Mutzbauer hatte somit nur noch statistische Bedeutung.

 

Mit disem Sieg konnten die Verhältnisse nach der unnötigen Auftaktniederlage wieder einigermaßen gerade gerückt werden.

 

In wenigen Wochen im Lokalderby gegen Kitzingen wird sich dann entscheiden ob man sich nach oben oder unten orientiert.

 

Der Papierform nach ist Kitzingen leichter Favorit trotzdem dürfte alles möglich sein.

 

Nach einer verkorksten letzten Saison mit dem letzten Tabellenplatz will die zweite Mannschaft in dieser Saison neu angreifen. Gegen den Aufsteiger Erlenbach II gingen wir als Favorit an die Bretter. Von Vorteil ist, dass in der A-Klasse nur noch 6 Spieler pro Team spielen. Als erstes konnte Philipp Eckoff an Brett 5 seinen jungen Gegner stark unter Druck setzen und entscheidend Material gewinnen. In hoffnungsloser Stellung gab dieser nach 1,5 Stunden auf. (1:0) Leider musste wenig später unser zweiter Jugendspieler Paul Dittrich aufgeben, nachdem er bereits in der Eröffnung entscheidend Material verlor und immer mehr überspielt wurde. (1:1) Für die erneute Führung sorgte Claudius Feidel an Brett 4. Er konnte kleine Vorteile anhäufen und 2 Bauern gewinnen. Schließlich konnte er im richtigen Moment alle Figuren tauschen und das Bauernendspiel verwerten. (3:1) Die Stellung von Dominik Schwarz (Brett 3) sah lange Zeit ausgeglichen aus. Er lehnte in leicht besserer Stellung mehrere Remisgebote ab. Gerade als die Stellung endgültig zum Rmis verflachte, konnte er seinen Gegner mit einem letzten Trick im Läuferendspiel überlisten (3:1). Auch Annette Burzler (Brett 2) stand inzwischen nach 2,5 Stunden mit einer Mehrfigur klar auf Gewinn. Nachdem sie im frühen Mittelspiel einen kurzen kritischen Moment überstehen musste, überspielte sie ihren Gegner in der Folge sehr sicher bis dieser schließlich aufgab (4:1). Somit war die Niederlage von Spitzenbrett Michael Köhler nur noch Ergebniskosmetik für Erlenbach II. Michael konnte im Mittelspiel ausgleichen, beging aber in der Zeitnotphase entscheidende Fehler und musste im 40. Zug aufgeben (4:2).

Nach diesem Sieg warten nun im nächsten Spiel mit Versbach II ein deutlich stärkerer Gegner. Erst danach wird sich zeigen was in dieser Saison möglich ist.