SC Prichsenstadt I bleibt in der Unterfrankenliga

Mit einem starken 6,5:1,5 Sieg gegen Versbach schloss der SC Prichsenstadt die Saison in der Unterfrankenliga ab, und bleibt damit als 8. auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Den ersten Punkt gegen die stark ersatzgeschwächte Versbacher, die den Klassenerhalt bereits vor dem Spiel sicher hatten, machte Wolfgang Schmitz. Dessen aggressiver Königsangriff noch aus der Eröffnung heraus kostete Marco Meyer partieentscheidend Material, sodass Schmitz nach durchwachsener Saison ein versöhnlicher Abschluss gelang. Kurz darauf legte der für Werner Klüber eingesprungene Claudius Feidel nach. Souverän verwertete er einen Mehrbauern im Springerendpsiel gegen seinen jungen Gegner Massimo Hemberger. Da zu diesem Zeitpunkt auch die anderen Bretter schon vielversprechend standen, gab Martin Seifert seine ausgeglichene Stellung gegen Stefan Werner gerne Remis. Dasselbe Ergebnis verzeichnete auch Thomas Steinhauser, nachdem er den positionellen Druck von Andreas Meier durch aktives Figurenspiel neutralisiert hatte. Mit dem darauffolgenden Remis von Peter-Georg Kriener, der sich erfolgreich der Angriffe von Sven Küffner erwehrte, sollte Versbach bereits seinen letzten halben Punkt des Spiels gemacht haben, zum Zwischenstand von 3,5:1,5. Den sich schon länger abzeichnenden Mannschaftssieg sicherte schließlich Michael Ziegler, der in einer souverän geführten Partie gegen Rudolf Lang zunächst Felderschwächen im gegnerischen Lager ausnutzte, um schließlich zwei partieentscheidende Bauern zu gewinnen. Weiter erhöht wurde das Ergebnis noch durch den Sieg von Dieter Krenz gegen Werner Lindner, als sich nach wechselvoller Partie schließlich seine weit vorgerückten Freibauern durchsetzten. Den Abschluss zum 6,5:1,5-Endstand bildete der Sieg von Johannes Arens am Spitzenbrett gegen Leo Meinberger. Nach einem Mittelspiel mit leichten Vorteilen für den Prichsenstädter und beidseitigen Ungenauigkeiten im Turmendspiel setzten sich schließlich die Freibauern von Arens durch.
Der Prichsenstädter Klassenerhalt wurde durch eine starke zweite Saisonhälfte erkämpft. Hatte es zu Saisonbeginn gleich vier Niederlagen in Folge gesetzt, war in Runde fünf bis neun schließlich die kaum noch für möglich gehaltene Wende geglückt. Wenn Prichenstadt in der kommenden Spielzeit an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen kann, sollte ein Platz in der oberen Tabellenhälfte, weit entfernt von Abstiegsgefahr, ohne weiteres möglich sein.

 

In der A-Klasse Mitte trat die 2. Mannschaft leider nicht an, da einige Spieler verhindert waren. Nach diesem kampflosen 0:8 gegen den bereits feststehenden Meister (Rottendorf II) belegte die Mannschaft am Ende den 7. Tabellenplatz.

Sollte sich die Mannschaft mit einem oder mehreren Spielern verstärken können , hofft man darauf nächste Saison alle Kämpfe zu bestreiten und mit dem Abstieg frühzeitig nichts mehr zu tun zu haben.

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!