Wichtige Punkte für beide Mannschaften

Am 5. Spieltag konnten beide Teams im Kampf um die Tabellenspitze wichtige Punkte einfahren. In der Unterfrankenliga erreichte Prichsenstadt I im Spitzenspiel gegen Mainaschaff ein 4:4. In der A-Klasse setzte sich die zweite Mannschaft gegen die punktgleiche Mannschaft Wertheim II knapp mit 4,5:3,5 durch.

Durch ein hart erkämpftes 4:4-Unentschieden gegen den direkten Verfolger SK Mainaschaff konnten die Schachspieler vom SC Prichsenstadt die Tabellenführung in der Unterfrankenliga verteidigen.
Schon früh geriet Prichsenstadt in Rückstand, als der in dieser Saison zuvor ungeschlagene Peter-Georg Kriener gegen Bianca Stolcz seine erste Niederlage einstecken musste. Aus einer passiven Stellung heraus war er in ein verlorenes Endspiel geraten. Nachdem auch Dieter Krenz gegen Marco Lindner einem Mattangriff zum Opfer gefallen war, stand Prichsenstadt schon mit dem Rücken zur Wand. Immerhin konnte Werner Klüber ein sehr schwieriges Turmendspiel gegen Jürgen Hauck durch präzises, aktives Spiel Remis halten. Als kurz darauf Richard Hilgert gegen Walter Scheer von einem spielentscheidenden Qualitätseinsteller profitierte, war der Anschluss erreicht: 1,5:2,5. Den Ausgleich wiederherzustellen gelang schließlich Michael Ziegler, der Michael Konik in der Eröffnung taktisch einen Bauern abnahm und den Vorteil in der Folge souverän verwertete. Thomas Steinhauser dagegen kam gegen Wolfgang Reisert nie über die Remisbreite hinaus und musste mit ungleichfarbigen Läufern letztlich in die Punkteteilung einwilligen (3:3). Nachdem Wolfgang Schmitz jedoch seine schon lange schwierige Stellung gegen Ralph Pabel angesichts von dessen Baunernwalze hatte aufgeben müssen (3:4), musste nun Johannes Arens am ersten Brett einen vollen Punkt holen, um für die Mannschaft das Unentschieden noch zu erreichen. Gegen Jochen Schricker hatte er aus der Zeitnotphase ein Endspiel mit zwei Mehrbauern herausgeholt. Trotz ungleichfarbiger Läufer konnte Arens die Mehrbauern nach gut fünf Stunden Spielzeit zum unbedingt nötigen Sieg ummünzen und damit immerhin einen Mannschaftspunkt sichern.
Dank dieses 4:4-Unentschiedens ist Prichsenstadt weiterhin alleiniger Tabellenführer in der Unterfrankenliga. Am nächsten Spieltag geht es gegen den Tabellenvierten SC Unterdürrbach.

Der Kampf der zweiten Mannschaft startete mit gemischten Vorzeichen. Zum einen musste Mannschaftsführer Dominik Schwarz krankheitsbedingt absagen, zum anderen kam Wertheim mit nur 7 Spielern und Alban Ioan gewann an Brett 8 kampflos. (1:0). Dies war allerdingsfür längere Zeit der einzige Lichtblick. An Brett 6 verlor Andreas Szymanski mit Weiß gegen Juri Popov in der Eröffnung einen Bauern und lies sich im weiteren Partieverlauf noch seinen Springer einsperren und gab auf (1:1). Nach knapp zwei Stunden konnte Claudius Feidel an Brett 5 mit Schwarz gegen Dieter Röttinger erst eine Figur und dann die Dame gewinnen (2:1). Bereits in der Eröffnung gewann Manfred von Golitschek an Brett 2 mit Weiß gegen Julius Michel einen Bauern und verwertete den Vorteil sicher und humorlos im Turmendspiel (3:1). Kurz darauf musste am Spitzenbrett Martin Seifert gegen Hajro Cekovic aufgeben. Seifert konnte in der Eröffnung zwar einen Bauern gewinnen aber dem Druckspiel auf die schwarzen Schwächen hatte er nach zäher Verteidigung nichts entgegenzusetzen (3:2). Nach etwas mehr als drei Stunden konnte Otto Mutzbauer mit Schwarz an Brett 3 die ungestühmen Angriffsversuche von Volker Stieff abwehren. Dieser gab mit deutlich weniger Material auf (4:2). Kurz darauf musste Oskar Lechner mit Schwarz an Brett 7 einsehen, dass er nach zähem Kampf den Affen (Orang-Utan 1. b4) nicht bändigen konnte( 4:3). So lag die Last auf den Schultern von Helmut Lindner. Er konnte an Brett 4 mit Weiß gegen Nikolaj Schadura leichte optische Vorteile herausspielen. Durch den Druck gewinnen zu müssen machte der Wertheimer zwar kleinere Fehler, die Lindner aber nicht nutzen konnte. Im Moment belegt man Rang 3 mit 8:2 Punkten. Somit sollte das Saisonziel mit dem Abstieg nichts zu tun haben durchaus als erreichbar gelten. Am nächsten Spieltag trifft man auf den Tabellenführer Stetten IV.

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!