Beide Teams Tabellenführer

Während Prichsenstadt I mit einem 4:4 gegen Unterdürrbach die Tabellenführung verteidigte, eroberte Prichsenstadt II in der A-Klasse den Spitzenplatz durch ein 4,5:3,5 gegen Stetten IV.

Mit viel Kampfgeist und etwas Glück konnte Prichsenstadt am Sonntag im Spitzenspiel gegen Unterdürrbach seine Tabellenführung verteidigen.

Dabei kam der Mannschaft zugute, dass sie sich wieder einmal aus einer scheinbar hoffnungslosen Situation befreien konnte. In Schwierigkeiten geriet Prichsenstadt vor allem durch die frühen und "nicht eingeplanten" Niederlagen der im bisherigen Saisonverlauf noch ungeschlagenen Thomas Steinhauser und Werner Klüber. Hinzu kam der Verlust von Richard Hilgert. Allerdings hatte dieser mit dem besten Punktesammler der Liga, dem Altmeister Anton Halbich auch einen überaus undankbaren Gegenspieler.

Zusammen mit den  beiden Remis von Peter-Georg Kriener und Dieter Krenz, der trotz eines Bauerngewinns nur Remis durch Zugwiederholung erreichen konnte, waren die "erlaubten" 4 Minuspunkte bereits aufgebraucht. Zwar zeichnte sich der Sieg von Michael Ziegler lange ab, die beiden restlichen Partien standen jedoch auf des Messers Schneide. So wurde Spitzenspieler Johanens Arens von Andrej Bobrov schon früh mit einem gefährlichen Opferangriff unter Druck gesetzt. Zug für Zug verstärkte Bobrov seinen Angriff, doch durch virtuose Verteidigung konnte der am Abgrund balancierende Arens dem Druck stand halten, und in der Zeitnotphase sogar noch einen entscheiden Konter zum Sieg setzen. Die Verantwortung den Anschluss herzustellen lag nun auf den Schultern von Wolfgang Schmitz. Er war bereits in der Eröffnung unter Druck geraten, konnte sich aber im Verlauf über Wasser halten. In der sich zu einer 5-Stüdigen Endspielschlacht entwicklenden Begegenung hatte er am

Ende die entscheidenen Nasenlänge vorn, und lies Prichsenstadt jubeln.

Dadurch konnte die Tabellenführung einmal mehr knapp verteidigt werden.

Matchwinner für Prichsenstadt II: Claudius Feidel
Matchwinner für Prichsenstadt II: Claudius Feidel

Am 6. Spieltag kam es in der A-Klasse zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer Stetten IV und dem Tabellendritten SC Prichsenstadt II. Lediglich das Brettpunktverhältnis gab bis dahin den Ausschlag für Stetten. Von Beginn an konnten Manfred von Golitschek am Spitzenbrett und Helmut Lindner an Brett 3 ihre Gegner Krebs und Steiner unter Druck setzen. Von Golitschek gewann schon zu Beginn eine Figur und lies sich seinen Vorteil nicht mehr nehmen. Auch Lindner verwertete seine druckvolle Stellung sicher (2:0). Kurz darauf verschlechterte sich die Stellung von Andreas Szymanski gegen Reiner Zink deutlich. Er versuchte zwar mit einer Figur weniger noch zu kämpfen, müsste aber schließlich resignieren (2:1). An Brett 8 einigte sich Alban Ioan mit Jule Binner nach einer unspektakulären Partie auf Remis. Oskar Lechner (Brett 7) konnte nach hartem Kampf in einer taktisch geprägten Partie gegen Robin Speelmann den vollen Punkt einfahren (3,5:1,5). Mannschüftsführer Dominik Schwarz wurde von seinem jungen Gegner Luis Häusler nach allen Regeln der Kunst überspielt und musste nach einem staken Angriff viel Material geben und gab kurz danach auf (3,5:2,5). Die beiden noch laufenden Partien versprachen Spannung pur. Otto Mutzbauer hatte gegen Ulrich Wohlfahrt ein Endspiel mit Leichtfiguren gegen Turm und zwei Bauern. Nach beiderseitigen Ungenauigkeiten musste Mutzbauer die Partie leider aufgeben (3,5:3,5). Claudius Feidel hatte gegen Hermann Heßdörfer eine druckvolle Stellung mit zwei Bauern weniger. Nachdem Heßdörfer zuvor ein Remisangebot abgelehnt hatte, bot nun er Remis was ein 4:4 bedeutet hätte. Mannschaftsführer Dominik Schwarz entschied allerdings ohne zu zögern auf weiterspielen, da nur ein Mannschaftssieg einen Sprung in der Tabelle bedeutet hätte. Feidel schaffte es schließlich seine Stellung zu verstärken und den vollen Punkt einzufahren (4,5:3,5).

Nach diesem Sieg ist man nun alleiniger Tabellenführer, da Verfolger Ünterdürrbach III mit 2,5:5,5 gegen Wertheim II verlor. Nach diesem Sieg dürfte es kein Problem mehr sein unser Saisonziel (Mittelfeldplatz in der A-Klasse) zu erreichen. Am nächsten Spieltag kommt nun der Tabelllenneunte Lohr II nach Prichsenstadt.

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!