Tabellenführungen verteidigt

Michael Ziegler: 3 Punkte aus 3 Spielen im Jahr 2013
Michael Ziegler: 3 Punkte aus 3 Spielen im Jahr 2013

Beide Prichsenstädter Teams konnten am 7. Spieltag ihre Spitzenpositionen verteidigen. Während Prichsenstadt I mit 6:2 in Lohr gewann, konnte die zweite Mannschaft ohne einzugreifen Spitzenreiter bleiben.

Nach den zuletzt hart umkämpten Spitzenbegegnungen konnte Prichsenstadt I  in Lohr trotz des Ausfalls von Spitzenspieler Arens einen Kantersieg landen und die Tabellenführung leicht ausbauen.

Bereits nach etwa 3 Stunden war der Kampf entscheiden, und es ging lediglich noch um die Höhe des Sieges. Die Führung besorgte dabei Wolfgang Schmitz. Er wiederlegte durch exaktes Spiel einen ungestümen Opferangriff. Kurz darauf ließ der "Ersatzspieler" Manfred von Golitschek das 2:0 folgen. Gegen seinen gut 50 Jahren jüngeren Gegner konnte er wieder einmal seine ganze Routine ausspielen und war nie gefährdet. Ein ordentliches Comeback feierte Tobias Löser. Nach über 2 Jahren studiumsbedingter Schachabstinenz steuerte er ein Remis bei. Für die Vorentscheidung sorgte Thomas Steinhauser. Nachdem er sich mit den schwarzen Steinen zunächst durch eine schwierige Eröffnung quälen musste, konnte er sich nach etwa 3 Stunden befreien und seinen Gegner mit einem spektakulären Springeropfer zur Aufgabe zwingen. Angesichts des ausgeglichenen Spiels von Dieter Krenz, welches auch bald friedlich enden sollte, und den vorteilhaften Stellungen von Brett 1 und 7 war damit die Entscheidung gefallen. Die einzige Niederlage des Tages fiel damit auch nicht mehr allzusehr ins Gewicht. Zu optimistisch hatte Werner Klüber einen vergifteten Bauern "gefressen" und wurde dafür umgehend bestraft. 4:2. Dass Michael Ziegler am ersten Brett nicht verlieren würde, war lange Zeit klar. Ob der leichte Vorteil hingegen zum Gewinn reichen würde, galt es zu zeigen. Nachdem er jedoch in einem schwierigen Turmendspiel einige genaue Züge fand, durfte er dann doch den vollen Zähler mit nach Hause nehmen. Selbiges galt für Richard Hilgert, der seinen Gegenspieler ebenfalls 5 Stunden "knetete" bis dieser entscheidend patzte. 6:2. Damit konnte Prichsenstadt seinen Vorsprung auf Verfolger Sailauf um 1,5 Brettpunkte vergrößern und ist nun endgültig Topfavorit auf die Meisterschaft. Allerdings wartet am nächsten Spieltag Angstgegner Mömbris. Mit der jungen Mannschaft hatte man die letzten Jahre immer Probleme.

Nachdem am Dienstag der Mannschaftsführer von Lohr II abgesagt hatte, war die zweite Mannschaft zum zusehen verdammt. Mit dem kampflosen 8:0 war man nun gespannt was die Verfolger der

 A-Klasse machten. Von den vor dem Spieltag mit zwei Punkten Rückstand gelegenen Teams Rieneck, Stetten IV, Unterdürrbachbach III und Wertheim II punktete keine Mannschaft voll. Rieneck spielte 4:4 gegen das Tabellenschlusslicht Arnstein, Stetten spielte gegen Unterdürrbach ebenfalls 4:4. Wertheim verlor sogar mit 3:5 gegen Erlenbach.

Vor den beiden letzten Spieltagen gegen Arnstein (Platz 10) und Versbach II (Platz 8) haben wir nun 3 Mannschaftspunkte Vorsprung auf unsere Verfolger. Trotz des vermeindlich leichten aber nicht zu unterschätzenden Restprogramms ist an eine Meisterschaft noch nicht zu denken.

 

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!