SC Prichsenstadt gewinnt Freundschaftsspiel in Rumänien

 

Eine Prichsenstädter Vierermannschaft hatte im September die Gelegenheit, in Campeni/Rumänien ein Freundschaftsspiel zu bestreiten.

 

Schon längere Zeit hatte es Planungen gegeben, die Kontakte von Claudius Feidel in sein rumänisches Geburtsland zu nutzen, um eine gemeinsame Reise dorthin zu unternehmen und dabei Schachspiel und Urlaub zu verknüpfen. Dieses Jahr war es endlich soweit, und Mitte September flogen Claudius Feidel, Peter-Georg Kriener, Thomas Steinhauser und Johannes Arens nach Transsylvanien/Siebenbürgen. Schon am Flughafen in Tirgu Muresch wurden wir freundlich von Claudius' Verwandtschaft empfangen, und sogleich zur Unterkunft gebracht. Die von Claudius' Cousin betriebene Pension liegt, landschaftlich reizvoll und abseits von großen Städten, an einem Gebirgsbach in den Bergen im Nordwesten des Landes. Von hier aus konnten im Laufe der nächsten Tage Expeditionen zu verschiedenen Städten und Sehenswürdigkeiten unternommen werden.

 

Schachlicher Höhepunkt der Reise war aber das Freundschaftsspiel gegen eine Auswahl von Claudius Feidels Jugendverein in Campeni, einer Kleinstadt im Kreis Alba Julia. In freundschaftlicher Atmosphäre wurden wir bewirtet und versuchten uns notdürftig auf Englisch mit den Einheimischen zu verständigen – wenn wir nicht auf unseren Chefübersetzer Claudius zurückgriffen. Trotz des entspannten Charakters der Begegnung insgesamt wurden die Schachpartien natürlich dennoch ernsthaft angegangen. Gespielt wurden Partien mit 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie, wobei jeder Prichsenstädter einmal gegen jeden der vier rumänischen Spieler antrat.

 

Nicht völlig unerwartet war, dass sich Johannes Arens und Thomas Steinhauser (1. und 3. Brett der 1. Mannschaft) als letztlich zu stark für die Gastgeber erwiesen. Jedoch waren nur ihre Partien gegen Liviu Ariesan und Nicu Trifa relativ schnell beendet, während gegen Turcu Costal und Tibi Corcescu der Weg zum Sieg jeweils recht steinig war. So konnte Arens seine Partie gegen Costal erst nach langem Manövrieren durch eine Mattkombination entscheiden, und Steinhauser musste gegen Corcescu alle seine Endspielkünste aufbringen, um seinen Freibauer mithilfe von Turm und Springer gegen die Dame des Gegners zu verwerten.

 

Ihre Klasse unterstrichen unsere rumänischen Gegner allesamt, indem nach und nach jeder von ihnen seine Partie gegen den erfahrenen Claudius Feidel gewann.

 

So machten letztlich die Partien von Peter-Georg Kriener den Ausschlag für den Gesamtausgang. Zwar musste er gegen Corcescu und Costal jeweils Niederlagen hinnehmen, nicht zuletzt durch ärgerliche Einsteller. Dafür konnte Kriener aber seine Bilanz durch zwei schöne Siege gegen Ariesan und Trifa ausgleichen, und so den 10:6-Gesamtsieg sicherstellen.

 

Im Anschluss an das Freundschaftsspiel konnten wir noch eine Weile in netter Atmosphäre mit unseren Gegnern und einigen Kibitzen zusammensitzen und die rumänische Gastfreundschaft genießen.

 

Für diese durchweg sehr gelungene Rumänienreise nochmal vielen Dank an Claudius Feidel!

 

 

 

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!