Niederlage und Remis für Prichsenstadt

 

Prichsenstadt I verliert auch in Hof. Zweite Mannschaft holt Remis in Gemünden.

 

Erneut stark ersatzgeschwächt trat der SC Prichsenstadt in Hof an. Mit einer 5,5:2,5 Niederlage wurde man wieder nach Hause geschickt. Dabei war trotz nomineller Unterlegenheit die ein und andere Chance da. Verantwortlich dafür waren vor allem die beiden Ersatzspieler aus der 2. Mannschaft. Claudius Feidel an Brett 8 gewann ziemlich schnell eine Figur und sah schon wie der sichere Sieger aus. Durch einen Schnitzer büßte er jedoch seinen Vorteil schnell wieder ein, erreichte aber immerhin noch ein zufriedenstellendes Remis. Seine sehr gute Form aus der Stadtmeisterschaft konnte der zweite "Ersatzmann" Helmut Lindner auch in der Regionalliga zeigen. Mit einer schnörkellosen Angriffspartei zwang er seinen Gegner in nur 20 Zügen zur Aufgabe. Leider blieb dieser Erfolg der Einzige für Prichsenstadt. Auch Thomas Steinhauser verlor diesmal recht schnell. Nach einem etwas zu optimistischem Opfer und einigen getauschten Figuren blieb zuwenig Material übrig um noch ernsthaft zu kämpfen. Auch Wolfgang Schmitz geriet nach einigen Ungenauigkeiten im Mittelspiel schnell auf die Verliererstraße. Dieter Krenz konnte sich zwar zwischenzeitlich einen kleinen Vorsprung herausspielen, vergab diesen jedoch als er zu ungestüm die rasche Entscheidung suchte und ausgekontert wurde. Neuzugang Annette Burzler hiel zwar schon wie bei Ihrem Debüt vor 3 Wochen lange gut mit und erspielte sich soagr leichte Vorteile. Am Ende reichte es aber trotzdem nicht. Michael Ziegler und Richard Hilgert steuerten je ein Remis bei. Damit ist Prichsenstadt zunächst mal auf dem letzten Tabellenplatz. Angesichts der Personalnot und den starken Auftaktgegner kommt dies aber nicht völlig überraschend. Die Hoffnungen der Prichsenstädter ruhen auf der Rückrunde, in der einige Spieler die derzeit aufgrund von Studium oder Krankheit nicht zur Verfügung stehen wieder eingesetzt werden können.

 

Am dritten Spieltag der Kreisliga Mitte konnte die zweite Mannschaft ein 4:4 in Gemünden erreichen. Aufgrund der relativ ausgeglichenen Wertungszahlen konnte sich an den vorderen 4 Brettern niemand einen Vorteil erspielen. So einigten sich Prof. Dr. Manfred von Golitschek, Prof. Dr. Otto Mutzbauer, Andreas Szymanski, und Peter-Georg Kriener auf Remis. Dominik Schwarz und Michael Beuerlein mussten gegen ihre überlegenen Gegner länger kämpfen um einen halben Punkt zu erreichen. An Brett 7 musste Justin Seidl die Überlegenheit seines Gegners früh anerkennen und gab schon nach wenigen Zügen auf. Unbser Routinier Volker BVolesta konnte aber durch seinen Sieg das 4:4 sicherstellen.

Im Moment liegen wir mit 5:1 Punkten auf Platz 2. Am nächsten Spieltag sind wir bei der noch sieglosen Mannschaft Unterdürrbach II zu Gast.

 

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!