5 Prichsenstädter gegen GM Dr. Pfleger

Am 8. März machten sich 5 Schachfreunde aus Prichsenstadt auf den Weg nach Heuchelheim (bei Geiselwind). Dort fand auf Einladung der freiwilligen Feuerwehr ein Schachnachmittag mit GM Dr. Helmut Pfleger statt.

Zu Beginn fand bei Kaffee und Kuchen ein Interview mit GM Dr. Helmut Pfleger statt. Michael Weiß, Vorsitzender, der freiwilligen Feuerwehr Heuchelheim erzählte wie es zur Freundschaft mit GM Dr. Pfleger kam und der Großmeister erzählte über seine Vergangenheit und allgemeine Themen des Schachs.

Anschließend analysierte der ehemalige Nationalspieler eine  bekannte Partie.

Im abschließenden Simultan trat der GM gegen 28 Gegner an.

Für Prichsenstadt spielten Thomas Steinhauser, Dieter Krenz, Helmut Lindner, Peter-Georg Kriener und Dominik Schwarz. Die anderen Spieler kamen aus Bamberg, Höchstadt und Heuchelheim.

Pfleger lies trotz seines fortgeschrittenen Alters seine Klasse aufblitzen und die Gegner wurden frühzeitig zur Aufgabe gezwungen. Zu diesen Spielern gehörten auch Helmut Lindner und Dominik Schwarz. Trotz zäher Gegenwehr fand Pfleger einen Weg zum Sieg. Wesentlich dramatischer verliefen die Partien von Steinhauser, Krenz und, Kriener, die sich gegen den GM vorteilhafte Stellungen erspielten.

Während Pfleger seine Runden drehte blieb er lediglich bei Thomas Steinhausers Brett immer länger stehen. Er erreichte gegen Dr. Pfleger eine typische Angriffsstellung, die der Großmeister nicht mehr verteidigen konnte.

Peter-Georg Krieners Stellung verschlechterte sich immer mehr. Da nur noch drei Spieler spielten, darunter Krenz und Kriener, hatten die Amateure immer weniger Zeit sich in die Stellung zu vertiefen. Aus diesem Grund schlichen sich kleine Fehler ein, die der ehemalige deutsche Meister technisch sauber ausnutzte.

 

Damit endete die Veranstaltung mit 27:1 für den Großmeister.

Dieser hat allerdings gegen die zähen Prichsenstädter einige Probleme zu lösen bevor die Punkte in trockenen Tüchern waren.

Damit war Steinhauser der einzige Spieler, der gepunktet hat. Er erhielt als Preis eine Schach DVD. 

Insgesamt war es eine tolle und gut organisierte Veranstaltung.


Link zum Artikel bei www.infranken.de.

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!