Prichsenstadt verscheucht Abstiegsgespenst

Prichsenstadt I konnte in der Unterfrankenliga mit 5,5:2,5 in Sailauf gewinnen und verscheucht das Abstiegsgespenst.Prichsenstadt II hatte in der Kreisliga spielfrei, da Himmelstadt/Zellingen seine Mannschaft zurückgezogen hat.

Mit einem weiteren klaren Sieg gegen Sailauf hat Prichsenstadt endgültig alle Abstiegsgespenster verscheucht und setzt sich nun im oberen Mittelfeld fest. Dabei war der Vergleich lange hart umkämpft. Die erste Partie wurde erst nach über 3,5 Stunden entschieden. Rekord in dieser Saison!

Thomas Steinhauser musste seine Gewinnversuche einstellen und sich aufgrund einer zu weit vereinfachten

Stellung mit einem Remis begnügen. Tobias Löser übersah in vollkommen überlegener Stellung einen Konter und verlor sogar noch. Helmut Lindner geriet bereits frühzeitig in eine Eröffnungsfalle. Alle Versuche den Rückstand noch irgendwie auszubügeln scheiterten jedoch. Dass Prichsenstadt zunächst sogar in Rückstand geriet beunruhigte jedoch nicht allzusehr, da sich Siege an allen anderen Brettern bereits abzeichneten.

Den Anschluss stellte Wolfgang Schmitz her. Sein Sieg muss jedoch als sehr glücklich betrachtet werten.

Anstatt mit einer Abwicklung eine klar gewonnene Stellung zu erringen, machte sein Sailaufer Gegner einen krassen Patzer wie er in dieser Spielklasse normalerweise nicht bzw. nur einmal in vielen Jahren vorkommt. Auch Werner Klüber stand zunächst etwas schlechter jedoch nie klar auf Verlust. Mit seiner Erfahrung konterte seinen jungen Gegner, den derzeitigen U-14 Meister in Unterfranken aus. Dieter Krenz unterstrich seine derzeit glänzende Form mit seinem 5. Sieg in Mannschaftsspielen in Folge. Nach über 5 Stunden fuhr auch Richard Hilgert die Ernte seiner fehlerfreien Partie ein. Die strategisch anspruchsvollste und spannendste Partei zeigte vermutlich wieder einmal Michael Ziegler am Spitzenbrett. Mit zwei Bauernopfern brach er die Stellung seines Gegners auf und entschied die Partie dann in der zweiten Zeitnotphase nach fast

6 Stunden. Damit hat Prichsenstadt den Anschluss ans obere Mittelfeld geschafft. Am nächsten Spieltag geht es dann gegen Obernau um Platz 3. Die beiden enteilten Spitzenreiter sind leider nicht mehr abzufangen.

 

 

 

 

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!