Zwei Niederlagen an Spieltag 7

Zwei Niederlagen mussten die Prichsenstädter Teams in Runde 7 hinnehmen. Während die erste Mannschaft in der Regionalliga gegen den stark besetzten SK Bad Neustadt mit 3:5 verlor, musste sich die zweite Mannschaft in der Kreisliga gegen Stetten III deutlich mit 1,5:6,5 geschlagen geben.

 

Aus dem Abstiegskampf ist inzwischen eine Abschiedstournee in der Regionalliga geworden. Trotzdem zeigte Prichsenstadt gegen stark favorisierte Neustadt großen Kampfgeist und verlor am Ende gegen nur knapp.

Dies zeigt alleine schon der Umstand dass die erste Partie erst nach 4 Stunden entschieden wurde. Michael Ziegler konnte dabei den 5maligen unterfränkischen Meister Dr. Hofstetter überspielen. Wie Spitzenspieler Ziegler zeigte auch Thomas Steinhauser seine bisher beste Saisonleistung. In einer ausgeglichenen Position lehnte er mehrere Remisangebote ab und fand im Endspiel doch noch einen Weg seinen Gegner zu überlisten. Weitere jeweils halbe Punkte steuerten Dieter Krenz und Manfred von Golitschek bei. Pechvogel des Tages war dagegen Helmut Lindner. Gegen einen nominell deutlich stärkeren Gegner erhielt er ein Remisangebot. Da seine Stellung jedoch verheißungsvoll war und bereits absehbar war dass ein remis dem Team nicht viel nützen würde, spielte er mannschaftsdienslich weiter um die Partie postwendend zu verderben. Die restlichen Prichsenstadter Wolfgang Schmitz, Werner Klüber und Dominik Schwarz verkauften

sich gegen ihre teilweise über 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner sehr teuer, wurden aber nach bis zu 5 Stunden zähem Kampf letztendlich niedergerungen.

Auch in den letzten beiden Saisonspielen geht Prichsenstadt als Außenseiter in Rennen. Sollte aber die

gute Moral beibehalten werden so besteht die Möglichkeit auch Mannschaften wie

Rottendorf oder Kronach zu ärgern.

 

Die zweite Mannschaft hatte es gegen die naturgemäß kampfstarken Stettener sehr schwer. Während Oskar Lechner und Uwe Prühl an Brett 4 und 5 relativ deutlich verloren, waren die Stellungen einiger unserer Jugendspieler deutlich umkämpfter. Michael Köhler (Brett 6) und Philipp Eckoff (Brett 8) erarbeiteten sich gegen ihre ebenfalls jungen Gegner vorteilhafte Stellungen. Leider verloren sie in der entscheidenden Phase den Durchblick und mussten ebenfalls aufgeben. Auch Henry Heidler (Brett 7) musste seine interessante Stellung nach langem Kampf aufgeben. Einzig unsere drei erfahren Spieler Annette Burzler (Brett 1), Andreas Szymanski (Brett 2) und Claudius Feidel konnten gegen ihre ebenfalls stärker eingeschätzten Gegner halbe Punkte erzielen.

Nach der siebten Niederlage im siebten Spiel ist es sehr wahrscheinlich, dass wir uns aus der Kreisliga verabschieden müssen.

 

Unser Vereinsabend findet jeden Freitag ab 19.30 Uhr im Café Römer in Prichsenstadt statt.

 

Die Jugend trifft sich freitags ab 17.30 Uhr im Café Römer.

 

Egal welche Spielstärke jeder ist bei uns willkommen eine Partie zu spielen!